Blind Tasting 2013 – oder die Auferstehung des Sullivan Cove

Nachfolgend wird die Schreibweise Whisky der Einfachheit halber auch für Whiskeys verwendet.

Verkostet wurden folgende Whiskys in dieser Reihenfolge:

Ein hochkarätiges Feld von Scotch Single Malts. Bis auf eine Ausnahme - den Australischen Sullivan Cove. Diesen hatten wir in einem Tasting schon einmal im Rennen und wurde von den Mitgliedern in der Luft zerrissen. Also drängt sich die Frage auf, wie er in einem Blindtasting abschneidet.

Vorweg, er ist der letzte im Feld. Durchschnittlich erreichte er die Punktzahl von 62.1 (100 Möglich). Dies reichte knapp zum Prädikat ‚Nichts aussergewöhnliches‘. Wenn man die Punkte der 18 Taster genauer analysiert, so fällt die grosse Bandbreite der vergebenen Punkte auf. Von 20 (‚Na ja, ist wohl nix‘) bis 80 (‚Erstklassig‘) ist wirklich alles dabei. Hier scheiden sich also die Whiskygeister. Manch einer hat diesen Whisky in seiner Rangliste auf Platz 2 gesetzt.

Einig war man sich hingegen beim 1. Rang. Fast ausnahmslos haben alle Taster den Caol Ila (vom Fass Abfüllung) zum Sieger erkoren. Die Bandbreite reicht von 76 (‚Sehr gut‘) bis 95 ( ‚Einfach nur Geniessen‘).  Im Durchschnitt hat dieser Whisky 87.2 Punkte erhalten und verdient somit das Prädikat ‚Mit Auszeichnung‘.

Der Vollständigkeit halber die gesammten Resultate unserer Mitglieder

Rangliste Tasting Dezember 2013