LE NEZ DU WHISKY

Als Gelegenheits-Whiskygenießer fragt man sich oft, wie manche Leute in einem Whisky Dinge wie angetrocknete Künstlerpaletten, verbrannte Bücherrücken oder halbversunkene Küstenbefestigungen erriechen oder erschmecken können. Nun, mit der Zeit entdeckt man, dass die Nase und der Gaumen genau so trainiert werden können wie die Beine oder der Trizeps. Meistens tut man das “in vivo”, also am lebenden Objekt namens Whisky.

Die menschliche Erinnerung ist eng mit Düften und Gerüchen verknüpft. Dieser Effekt wurde nach dem französischen Autor Marcel Proust als „Proust-Effekt“ benannt. In seinem Hauptwerk „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ beschreibt er einen Mann, der ein Stück Gebäck in seinen Tee tunkt. Daraufhin werden Erinnerungen an seine Kindheit wach, die tief in seinem Unterbewusstsein verschüttet waren.

Ein gesunder Mensch kann mehr als 10‘000 verschiedene Duftnoten unterscheiden. Wer sich gezielt Düften aussetzt und versucht diese zu kategorisieren, kann die Geruchsinformationen besser verarbeiten und benennen.

In „LE NEZ DU WHISKY“ hat Jean Lenoir Geruchsproben der 54 wichtigsten Geruchskomponenten zusammengefasst. Im Begleitbuch werden die einzelnen Aromen beschrieben. In einer Liste im Anhang kann nachgelesen werden, welche Aromen in welchen Whiskys gefunden werden. Selbstverständlich ist diese Liste nicht vollständig. Achtung: das Begleitbuch ist in englischer Sprache abgefasst.

Le Nez Du Whisky

Für ambitionierte Whisky Liebhaber, welche sich systematisch an die Gerüche herantasten wollen, ist „LE NEZ DU WHISKY“ schon fast ein Muss.

 

Die Mitglieder des Whisky Club Oberwallis erhalten dieses Set bei unserem Partner vom Fass Brig zu einem Vorzugspreis von CHF 350.00 (Statt CHF 390.00).

Kommentare

Bild des Benutzers Octomorli

Bin schon ganz gespannt! Wird sicher interessant mal die ganzen Aromen zuriechen! Ob ich danach auch beim jWhisky die Aromen besser erkennen kann, sehen wir dann. Man lernt ja nie aus ;-)

Ist aber auf jeden Fall eine gute Geschenkidee!

Bild des Benutzers Stefan

Habe es mir erst mal angeschaut und fotografiert. Ein ganz kurzes 'Probeschnüffeln' gemacht. Es wird ganz sicher interessant die Gerüche zu 'erlernen'. Mal schauen ob ich am Tasting schon was dazu sagen kann.